Neuerungen in der Schulkonsole

Die meisten Neuerungen gibt es für den Netzwerkbetreuer. Aber auch für die Lehrersicht und die Schülersicht gibt es einige Neuerungen. Schließlich ist die Programmoberfläche insgesamt in Teilen überarbeitet worden.

Für den letzten Punkt wurde Javascript und jQuery verwendet. Daher ist es jetzt erforderlich, zumindest für die Schulkonsole auf den Clients im Browser Javascript zu aktivieren.

Allgemein

Das Paket linuxmuster-schulkonsole-template ist jetzt integriert und damit in Zukunft überflüssig. Es sollte deinstalliert werden.

Das Design vieler Tabellen wurde zur besseren Übersicht um Zeilennummern erweitert.

Die Rechtestruktur ist konfigurierbar geworden. Damit ist es z.B. möglich, Lehrern das Recht für die Abschaltung des Webfilters zu entziehen. Genaueres dazu ist zu finden unter Technische Dokumentation der Schulkonsole. Dort ist auch erklärt, wie die Menüstruktur durch z.B. Ausblendung oder Verschiebung von Menüpunkten lokalen Gegebenheiten angepasst werden kann.

Die Kodierung ist intern jetzt vollständig auf utf8 umgestellt.

Netzwerkbetreuersicht

Reparaturen

Es gibt einige Reparaturmöglichkeiten für die Home-Verzeichnisse und andere wichtige Systemverzeichnisse. Diese finden sich im Menü Reparaturen (diese Seiten rufen sophomorix-repair auf).

Einstellungen zu Reparaturen

Es können Programmnamen mit deren Konfigurationsverzeichnissen verknüpft werden. Diese können dann auch für Reparaturen herangezogen werden.

Benutzerverwaltung

Passwörter

Es gibt unter Einstellungen -> Schulkonsole die Möglichkeit, die Passwortgüte überprüfen zu lassen. Damit werden zu einfache Passwörter der Benutzer abgelehnt.

Einstellungen

Auf der Einstellungsseite zur Benutzerverwaltung gibt es viele weitere Einstellmöglichkeiten. Die wichtigste ist die Kodierung für die jeweiligen Dateien.

Private Mailadresse im LDAP

Private Mailadressen können im LDAP-Attribut mail verwaltet werden. Dazu muss der Administrator die entsprechende Funktion wie in Individuelle E-Mail-Adressen verwalten beschrieben, freischalten.

Historie

Unter Benutzer gibt es den neuen Menüpunkt Historie, über den man gezielt Passwortlisten zu einem bestimmten Zeitpunkt angelegter Benutzer herunterladen kann.

Anlegen, Versetzen, Löschen

In diesem Bereich wird jetzt die log-Datei für einen laufenden Prozess automatisch angezeigt. Das erlaubt eine bessere laufende Kontrolle.

Plugins

Es ist möglich, Plugins für die Schulkonsole zu schreiben. Das Schreiben von Plugins ist auf der Seite Technische Doku der Schulkonsole dokumentiert.

Momentan gibt des 2 Plugins.

Druckerquotierung (Pykota)

Das Plugin ermöglicht die Einrichtung und Einstellung der Quotierung über die Schulkonsole. Das Paket dazu heißt linuxmuster-pk-schulkonsole. Es ergänzt das Menü des Netzwerkbetreuers um einen Menüpunkt im Menü Einstellungen und ein Menü Druckquotas.

Backup mit MondoRescue

MondoRescue ist ein schon recht altes zuverlässiges Backupprogramm. Das Plugin linuxmuster-schulkonsole-backup ergänzt das Menü des Netzwerkbetreuers um einen Menüpunkt im Menü Einstellunglen zur Konfiguration der Backups.

Einstellungen für Klassen und Projekte

Für den Netzwerkbetreuer gibt es unter Einstellungen Menüpunkte für Klassen und Projekte. Dort können Standardeinstellungen festgelegt werden.

  • Mailingliste gibt an, ob für die betreffende Gruppe eine Mailingliste angelegt wird.
  • Mailalias gibt an, ob die Mitglieder der betreffenden Gruppe Mailalias-Einträge nach dem vorgegebenen Muster erhalten.
  • WLAN gibt an, ob für die Mitglieder der betreffenden Gruppe das WLAN standardmäßig ein- oder ausgeschaltet ist.

Rechnerverwaltung

Hosts

  • Die hosts-Tabelle kann nach verschiedenen Spalten aufsteigend bzw. absteigend sortiert werden. Damit ist es einfacher, z.B. freie IP-Adressen eines Raums herauszufinden.
  • Die Datei /etc/linuxmuster/workstations kann auch Kommentare enthalten. Wird vor den Raumnamen ein Kommentarzeichen eingefügt, bleibt die Zeile erhalten wird aber deaktiviert. Wird das Kommentarzeichen wieder entfernt, so wird die Zeile wieder aktiv.
  • Bei einem import_workstations, also der Übernahme der Änderungen in das System wird die log-Datei angezeigt.

grub.cfg-Dateien

In der Schulkonsole im Menü LINBO kann der Netzwerkbetreuer direkt grub-Startdateien einer Gruppe bearbeiten.

regpatch-Dateien

Regpatch-Dateien können im Menü Linbo über den Eintrag Regpatch direkt bearbeitet werden.

start.conf

Es gibt mehrere Erweiterungen der start.conf-Datei, die zum Teil mit der Umstellung auf grub2 und der damit einhergehenden Unterstützung von UEFI-Rechnern zu tun hat.

  • efi ist ein neuer Partitionstyp, der bei UEFI-Rechnern zum Starten benötigt wird.
  • Systemtyp ist ein neues Feld, das den Rechnertyp (bios, bios64, efi32, efi64) angibt.
  • Label ist ein neues Feld, in welchem man für jede Partition ein Label eintragen kann. Dieses kann z.B. zum mounten verwendet werden.

Linbo

Im Linbo-Menü gibt es einen neuen Menüpunkt Linbo-Remote. Dort können neue Aufgaben erstellt, laufende Aufgaben überwacht und geplante Aufgaben wieder entfernt werden.

Lehrersicht

Reparaturen

Auf den Seiten Klassen und Projekte gibt es jeweils den Unterpunkt zur Reparatur der Persönlichen Ordner der jeweiligen Mitglieder.

WLAN-Zugriff steuern

../../_images/schulkonsole-wlan.png

In den Menüs für Klassen und Projekte ist ein Menüpunkt Unterricht, über den sich der WLAN-Zugriff für ausgewählte Benutzer von Projekten, Klassen zeitgesteuert ein- und ausschalten lässt.

Austeilen, Einsammeln, Bereitstellen

../../_images/schulkonsole-up-downloads.png

An vielen Stellen, an denen man bisher auf die Unterstrich-Verzeichnisse zugreifen musste, hat man jetzt in der Schulkonsole Knöpfe zum Herunterladen, Hochladen und ggf. Entfernen. Das macht für Windows-Clients das Hangeln durch lange Pfade überflüssig.

Projekte

Ein Projektadministrator kann Schülerpassworte direkt im Menü Projekte ähnlich zu Schülerpassworten in Klassen ändern/anzeigen.

Schülersicht

../../_images/schulkonsole-my.png

Wegen des Austeilens, Einsammelns, Bereitstellens, sind neue Schülermenüs (Mein Raum, Meine Klasse, Mein Projekt) hinzugekommen.

Alle Benutzer

Passwörter

Hat der Netzwerkbetreuer die Passwortüberprüfung aktiviert, so werden neue Passwörter auf ihre Qualität überprüft.

Reparaturen

Auf der Startseite befindet sich ein Punkt zur Reparatur des eigenen Persönlichen Ordners.

Mailweiterleitung

Unter Horde kann man eine Mailweiterleitungsadresse einrichten. Das ist umständlich. Diese Einrichtung kann jeder Benutzer jetzt auch auf der Startseite der Schulkonsole vornehmen. Dieser Punkt ist nur vorhanden, wenn der Server auch als Mailserver eingerichtet worden ist.

Alternative Mailadresse

Abhängig von den Einstellungen für Mail (siehe Individuelle E-Mail-Adressen verwalten) kann auf der Startseite jeder Benutzer eine vom Standard abweichende Mailadresse einrichten, die im LDAP-Attribut mail gespeichert wird.

Oberfläche allgemein

Dialoge

../../_images/schulkonsole-errordialog.png

Fehlerdialoge werden jetzt modal und zentriert und damit auffälliger dargestellt.

Statusmeldungen

../../_images/schulkonsole-statusmsg.png

Statusmeldungen erscheinen auffälliger unterhalb des Menüs.

Schwebende Hilfe

../../_images/schulkonsole-help.png

Die schwebende Hilfe blendet sich zeitgesteuert aus und es kommt dadurch nicht mehr zur Verdeckung von wichtigen Seitenelementen.

Verwaltung WLAN

Die Verwaltung des WLAN-Zugriffs erfolgt intern über ein spezielles Projekt. Standardmäßig heißt das Projekt p_wifi. Es wird angelegt, falls es bei der Installation nicht existiert.

Standardeinstellungen

Für die Standardeinstellungen zum WLAN gibt es die Datei /etc/linuxmuster/wlan_defaults mit dem Inhalt

# wlan_defaults will be processed by /usr/sbin/linuxmuster-wlan-reset.
# It defines the default wlan status for all users,classes and projects.
#
# Three columns have to be present:
# Identify colum: u - user, g - class/project/unix group
# user/class/project: user, class or project name
# wlan status: on/off/-
#
# Place a "-" in wlan column, if you want the current
# status not to be changed.
#
# There has to be one user, class or project definition per line.
# Note: the users, classes and projects are processed in the sequence
#       that is defined here.
#
# identity:user/class/project   wlan status
#
# Examples:
#g:07a          off
#g:11b          -
#u:test         on
#
# next entries set the default values for users/classes/projects,
# which are not defined explicitly.
g:default               off
u:default               off
g:teachers              on

Dort können beliebige Benutzer und Gruppen eingetragen werden. Dazu gibt es das Programm linuxmuster-wlan-reset mit der Syntax

linuxmuster-wlan-reset resets wlan access to defaults

Options
-h  / --help
--kill  terminate group sessions

users/groups to work on:
--userlist=<user1,user2,user3,...> [--kill] list of users to be processed
--grouplist=<group1,group2,group3,...> list of groups to be processed
--all [--kill] process all users and groups from wlan_defaults

Es dient dazu, Einstellungen für einzelne Nutzer/Gruppen wieder auf die Standardeinstellungen zurückzusetzen. Die Standardeinstellungen befinden sich in der oben beschriebenen Datei wlan_defaults. Die Schulkonsole verwendet diese Datei bzw. das Programm, um Einstellungen vorzunehmen.

Wenn die Gruppe teachers mit Zugang zum WLAN ausgestattet wird, dann ist es den Lehrern möglich über WLAN und der Schulkonsole während des Unterrichts temporär Berechtigungen an Klassen oder Projekte zu vergeben.

Verwaltung Wlan via Schulkonsole

Die Datei /etc/linuxmuster/wlan_defaults kann auch via Schulkonsole verändert werden. Dazu loggt man sich als Administrator ein und kann unter Einstellungen Klassen oder Einstellungen Projekte auswählen welche/s Klasse/Projekt dauerhaft das Internet benutzen darf.

../../_images/WLAN_config.png

Wlan konfigurieren Klasse

../../_images/WLAN_config_2.png

Wlan konfigurieren Projekt