Dateiwiederherstellung im Live-Betrieb

Wiederherstellung von Dateien und Verzeichnissen im Live-Betrieb

Dazu muss das Backupmedium unter /media/backup gemountet sein:

mount /dev/sdb1 /media/backup

Starten Sie als root in einer Konsole das Programm mondorestore:

mondorestore

Es begrüßt Sie der Startbildschirm von Mondo Rescue. Drücken Sie ENTER:

../../_images/restore1.png

Wählen Sie als Backupmedium Hard Disk aus:

Geben Sie nun den kompletten Pfad zu dem Backupset an, von dem Sie restaurieren wollen:

../../_images/restore3.png

Im nächsten Schritt geben Sie das Präfix für die ISO-Dateien ein (in unserem Fall „server“):

../../_images/restore4.png

Anschließend liest mondorescue die Dateilisten ein:

../../_images/restore5.png

Sind alle Dateilisten geladen, wird Ihnen der zugegebenermaßen etwas umständlich zu bedienende Dateilisten-Editor präsentiert. Navigieren Sie mit den Pfeiltasten auf ein Verzeichnis. Mit der TAB-Taste gelangen Sie in das Menü und wieder heraus. Innerhalb des Menüs können Sie wiederum mit der TAB-Taste navigieren. Wählen Sie More, um den Verzeichnisbaum aufzuklappen, Less um ihn wieder zuzuklappen. Mit Toggle können Sie ein Verzeichnis oder eine Datei für den Restore markieren oder die Markierung wieder aufheben. Für den Restore markierte Elemente werden mit einem * gekennzeichnet. Haben Sie die Auswahl abgeschlossen, so navigieren Sie auf OK und drücken ENTER. Mit Cancel wird das Programm ohne Nachfrage verlassen.

../../_images/restore7.png

Bestätigen Sie die folgende Sicherheitsabfrage, um schließlich den Zielpfad einzugeben. Es ist sicher eine gute Idee, erst einmal in ein temporäres Verzeichnis (z. Bsp. /var/tmp) zu restaurieren, um die Dateien dann nach eingehender Prüfung an den vorgesehenen Ort zu verschieben.

../../_images/restore8.png

Die ausgewählten Dateien und Verzeichnisse werden nun unter /var/tmp wieder hergestellt. Danach beendet sich mondorestore und Sie können das Backupmedium wieder unmounten.

Komplettrestore des Servers

Da dies nicht im Livebetrieb geschehen kann, muss ein Bootmedium hergestellt werden. Dazu brennen Sie die ISO-Datei mondorescue.iso aus dem Verzeichnis des jüngsten Vollbackupsets (vgl. Abschnitt Konfiguration) mit einem handelsüblichen Brennprogramm auf einen CD-Rohling.

Schließen Sie gegebenenfalls die Backupfestplatte an den Server an oder stellen Sie sicher, dass Netzwerkverbindung zum NFS-Backup-Server besteht. Booten Sie dann den Server von der mondorescue-Boot-CD. Nach kurzer Zeit erscheint der Bootprompt von Mondo Rescue:

../../_images/restore9.png

Hier haben Sie nun unter anderem folgende Möglichkeiten für die Restaurationsmethode:

nuke
Im Abschnitt Restore eines Vollbackups wird die automatische Restauration erläutert.
interactive
Der interaktive Modus im Abschnitt Interaktiver Restore beschreibt die Benutzer gesteuerte Wiederherstellung.