Installation des Pakets

Das Paket linuxmuster-community-feedback wird mit dem Paketverwaltungswerkzeug aus den linuxmuster Repositorys installiert.

apt-get update
apt-get install linuxmuster-community-feedback

Direkt nach der Installation wird detailliert abgefragt, welche Informationen übermittelt werden sollen, am Ende des Konfigurationsvorgangs wird angezeigt, welche Daten genau übermittelt werden.

Konfiguration

Nach der Paketinstallation wird zunächst die zentrale Frage gestellt: Sollen überhaupt Daten an linuxmuster.net übermittelt werden?

Wird hier mit Nein geantwortet, ist die Konfiguration des Pakets damit beendet, es werden keine weiteren Änderungen am System vorgenommen und keinerlei Daten an linuxmuster.net übermittelt.

Sollen statistische Daten übermittelt werden oder nicht?

Wenn Statistiken übermittelt werden sollen, wird zunächst erfragt, in welchem Umfeld die linuxmuster.net-Installation zum Einsatz kommt.

Einsatzzweck von linuxmuster.net?

Anschließend geben Sie bitte an, ob und wie die Installation von linuxmuster.net virtualisiert ist.

Ist die Installation virtualisiert, wenn ja, wie?

Wird die linuxmuster.net Installation ganz oder teilweise durch einen Dienstleister betreut oder liegen Installation und Pflege des Systems alleine an der Schule?

Dienstleister?

Wo wird Ihre linuxmuster.net Installation eingesetzt? wenn Sie Nicht in Deutschland auswählen, können Sie im nächsten Schritt eine freie Angabe zum Einsatzort machen.

Einsatzort: Bundesland in Deutschland

Diese Eingabemöglichkeit gibt es nur bei der Auswahl Nicht in Deutschland im vorigen Schritt:

Einsatzort: Freie Eingabe für das Ausland

Darf die Anzahl der Nutzer übermittelt werden? Wenn Sie hier mit YES antworten, ermittelt das Feedback-Paket aus den Dateien „schueler.txt“ und „lehrer.txt“ die Anzahl der Schüler beziehungsweise der Lehrer. Dabei werden keine personenbezogenen Daten erhoben.

Soll die Zahl der Benutzeraccounts übermittelt werden?

Dürfen Informationen über Zahl und Art der eingesetzten Clients übermittelt werden? Wenn Sie hier mit YES antworten, ermittelt das Feedback-Paket aus der Datei „workstations“ die Anzahl der dort eingetragenen Clientcomputer. Die Zahlen werden getrennt aufgelistet, je nachdem ob ein Clientrechner von linuxmuster.net mit linbo, mit linbo und opsi mit opsi oder als IP-Host verwaltet wird.

Weitere Informtionen zu den Clients wie Namen, Hardware Adresse, Hersteller o.ä. werden weder ermittelt, noch übertragen.

Sollen die Clientzahlen übermittelt werden?

Mit der Beantwortung der nächsten Frage entscheiden Sie, ob Ihre Datenübermittlung anonym bleibt oder nicht. Wenn Sie sich entscheiden, den Namen Ihrer Schule an linuxmuster.net zu übertragen, können Sie später im Konfigurationsprozess festlegen, ob Ihre Installation auf der Nutzerkarte erscheinen soll und ob der Schulname auf der Karte dargestellt werden soll.

Der Schulname wird darüberhinaus nicht automatisiert veröffentlicht.

Soll der Schulname übermittelt werden?

Der Schulname wird nur dann erfragt, wenn man im vorherigen Schritt der Übermittlung zugestimmt hat:

Schulname, wenn dieser übermittelt werden soll.

Darf Ihre Installation auf der Nutzerkarte erscheinen? Wenn ja, müssen Sie anschließende die Postleitzahl angeben.

Installation auf der Nutzerkarte anzeigen?

Die Postleitzahl muss nur angegeben werden, wenn ein Eintrag auf der Karte gewünscht ist:

Postleitzahl für die Kartendarstellung

Soll der Name am Kartenpin angezeigt werden? Diese Frage erscheint nur, wenn zuvor der Schulname angegeben wurde.

Installation

Am Ende der Konfiguration wird eine Übersicht angezeigt, welche Daten an linuxmuster.net übertragen werden. Die dargestellten Informationen sind dabei exakt der Inhalt der Datei, die später an den Projektserver übermittelt wird.

Installation

Bestätigung der Anfrage überträgt die Daten wie dargestellt zum linuxmuster.net Server und erstellt einen Cronjob, der diesen Vorgang einmal wöchentlich automatisch wiederholt.

Dabei werden die Werte im Anschnitt „Statistiken“ jeweils nach den Vorgaben der Konfiguration neu ermittelt.

Beispielkonfiguration: Minimale Angaben

Der folgende Screenshot zeigt den minimalen Datensatz, der als Feedback übertragen wird:

Minimaler Datensatz

Übertragen werden dabei Informationen zu:

  • Virtualisierung
  • Bundesland/Einsatzort
  • Einsatzzweck
  • Dienstleisterunterstützung

Außerdem werden einmal je Woche die installierten Versionen der linuxmuster-Basispakete

  • linuxmuster-base
  • linuxmuster-linbo
  • linuxmuster-schulkonsole
  • sophomorix2

und der Status der Einstellung „subnetting“ ermittelt und in der Statistikdatei aktualisiert.

Bemerkung

Die id der Installation wird aus der Mac-Adresse, dem Schulnamen und der Domäne ermittelt und mit MD5 gehasht, so dass das System zwar für statistische Zwecke anonym identifizierbar wird, aber ohne weitere Angaben keine Rückschlüsse auf die Ausgangswerte möglich sind.

Beispielkonfiguration: Maximale Angaben

Der folgende Screenshot zeigt den maximalen Datensatz, der als Feedback übertragen wird:

Maximaler Datensatz

Der maximale Datensatz enthält alle Informationen des minimalen Datensatzes, ergänzt um:

  • Schulname
  • Postleitzahl
  • Einverständnis zur Kartendarstellung und zur Darstellung des Schunamens am Kartenpin

Aktuell gehalten werden zusätzlich Informationen zu:

  • Anzahl der Schüler/Lehreraccounts
  • Anzahl der Clients, aufgeschlüsselt nach Kategorie