Anzeigen des eigenen Plattenplatzes

Jeder Benutzer kann sich auf der Startseite der Schulkonsole über seinen verbrauchten Speicherplatz und seine Quota (im zustehenden Anteil) informieren.

Melden Sie sich in der Schulkonsole an.

../../_images/schulkonsole-benutzer-quota.png

In diesem Beispiel ist die Quota nur zur Hälfte ausgeschöpft. Um genauere Angaben zu bekommen, genügt es, mit dem Mauszeiger auf die entsprechende Leiste zu gehen. Die Zahlen bedeuten: 180308 kiloByte von ca. 400 MegaByte sind belegt, das entspricht 45%. Nur 6 von 40000 möglichen Dateien machen die 180 MB aus und gehören dem Benutzer.

Es gibt ein „soft limit“ (hier 400MB), das unter einem Windows-Arbeitsplatz als maximaler Speicherplatz angezeigt wird. Überschreitet das Datenvolumen diese Grenze, wird ein Warnhinweis ausgegeben, die Dateien werden aber noch bis zum Erreichen des „hard limit“ (hier 500MB) abgespeichert. Bei Erreichen des „hard limit“ geht dann für diesen Benutzer wirklich nichts mehr, bis er wieder so viel Platz geschaffen hat, dass er unter das „soft-limit“ rutscht. Ebenso wird auch die Anzahl der Dateien begrenzt.

Beachten Sie auch, dass das gesetzte Quota immer für eine ganze Festplattenpartition auf dem Linux-Server gilt, d.h. in den meisten Fällen zählen auch Dateien auf den Tauschverzeichnissen zum verbrauchten Speicherplatz.

Neben der Speicherplatzbeschränkung kann im Schulnetz auch eine Beschränkung des E-Mail-Speicherplatzes und der gedruckten Seiten eingerichtet sein.