Installation eines Dockerhosts

Autor des Abschnitts: @rettich

Ein Docker-Host vereinfacht die Bereitstellung von Anwendungen, weil Anwendungen virtualisiert in einem Container, der alle nötigen Pakete enthält, leicht als Datei transportiert und intalliert werden können.

Angenommen wir möchten an einer Schule eine Nextcloud, ein MRBS, eine Website und eventuell noch ein OpenSchulPortfolio betreiben und jeder dieser Anwendungen soll eine Weboberfläche (Port 80 und 443) anbieten. Dann bräuchten wir entweder 5 öffentliche IP-Adressen oder einen Reverse Proxy, wie nginx, der alle Anfragen für verschiedene Domänen / Subdomänen über eine IP stellvertretend entgegennimmt und an die Anwendungen verteilt.

Reverse-Proxy

Das hier abgebildete System besteht aus der Firewall OpnSense einem Docker-Host und dem Server.

Alle Anfragen auf Port 80 oder 443 an nextcloud.schulname.de, www.schulname.de, mrbs.schulname.de oder osp.schulname.de kommen zunächst an der Firewall OpnSense an und werden direkt an den Dockerhost weiter geleitet. Der Reverse Proxy nginx schaut dann nach, mit welcher URL die Anfrage eigentlich verbunden werden möchte und stellt dann die Verbindung zum entsprechenden Service her.

Dehydrated nutzen wir, um Zertifikate mit Let’s Encrypt zu signieren.

Wenn du lediglich einen internen Service wie den Unifi-Controller benötigst, solltest du auf nginx und dehydrated verzichten.

Installiere zunächst einen ubuntu 20.04 Server.

Installation des Ubuntu Servers

Lade die iso-Datei für den Ubuntu-Server von https://ubuntu.com/download/server herunter und starte deinen Server vom Installationsmedium.

Im folgenden gehen wir davon aus, dass der Docker-Host in deiner /etc/linuxmuster/sophomorix/default-school/devices.csv als servername bekannt ist. Dann bekommt der Dockerhost seine IP und seinen Namen über DHCP.

Wenn du den Dockerhost nicht im Schulnetz sondern in der DMZ der OpnSense anlegen möchtest, bekommt er ebenfalls seine IP über DHCP.

Reverse-Proxy

Wähle deine bevorzugte Sprache

Reverse-Proxy

und Tastatur.

Reverse-Proxy

Da der neue Docker-Host per DHCP seine IP-Adresse bekommt, kannst du die Vorgaben übernehmen.

Reverse-Proxy

Die Proxy-Adresse und

Reverse-Proxy

die Mirror-Adresse übernimmst du.

Reverse-Proxy

Die Speicherplatzkonfiguration

Reverse-Proxy

kannst du auch übernehmen.

Reverse-Proxy

Der Name des Servers sollte so, wie in /etc/linuxmuster/sophomorix/default-school/devices.csv gewählt werden.

Der Benutzername ist frei wählbar.

Reverse-Proxy

OpenSSH-Server solltest du installieren, möchtest du dich vom lmn-Server auf dem Docker-Host anmelden können. Andere Pakete brauchst du nicht zu installieren.

Wenn alles installiert ist, kannst du dich an deinem frisch installiertem Docker-Host anmelden.

Installation ohne nginx und dehydrated

  • Gib sudo -i ein um root zu werden.
  • Update dein System mit apt update und apt dist-upgrade.
  • Installiere docker und docker-compose mit apt install docker.io python3-pip und pip3 install docker-compose.

Installtion mit nginx und dehydrated

  • Gib sudo -i ein um root zu werden.
  • Update dein System mit apt update und apt dist-upgrade.
  • Installiere docker, docker-compose, nginx und dehydrated mit apt install docker.io python3-pip nginx dehydrated und pip3 install docker-compose.