Drucker am Windows - Client

Achtung

linuxmuster.net v7 bietet im AD Gruppen für Drucker. Diese werden für Windows-Clients mithilfe von Gruppenrichtlinien bestimmten Nutzern und Räumen zugewiesen. siehe hierzu auch: https://ask.linuxmuster.net/t/frage-zu-den-gruppenrichtlinien/5918

Nachdem die Drucker auf dem Server eingerichtet wurden, sind diese auf Windows-Clients nun als Freigaben sichtbar.

Windows: Printer-Share

Die Treiber sind nun über die Microsoft Management Console (MMC) hinzuzufügen. Dies erfolgt in der MMC im Menü Druckverwaltung -> hinzufügen.

Hinweis

Zuerst sind Treiber hochzuladen. Es können ausschließlich v3 Druckertreiber verwendet werden. V4 Druckertreiber werden Stand Samba 4.7 (September 2019) noch nicht unterstützt.

Falls o.g. Weg nicht funktionieren sollte, ist der Treiber manuell auf Windows Client zu installieren. Anschließend ist der Druckertreiber dem Drucker auf dem Server zuzuweisen.

Hierzu sind die eingerichteten Drucker auf dem Server zunächst auszugeben:

rpcclient 10.0.0.1 -U "LINUXMUSTER\global-admin" -c "enumdrivers 3"

LINUXMUSTER stellt den Namen der eigenen Samba-Domäne dar, global-admin ist der Administrator auf dem Server, 10.0.0.1 ist die IP des Server.

Danach ist der lokale Druckertreiber dem Drucker zuzuordnen - in nachstehendem Beispiel ist dies der Druckertreiber HP Universal Printing PS:

rpcclient 10.0.0.1 -U "LINUXMUSTER\global-admin" -c 'setdriver "DemoPrinter" "HP Universal Printing PS"'

Das Ergebnis kann mit dem zuvor genannten Befehl kontrolliert werden:

rpcclient 10.0.0.1 -U "LINUXMUSTER\global-admin" -c "enumdrivers 3"

Danach ist der Druck zu testen. Funktioniert der Drucker wie gewünscht ist ein neues Image für den Windows-Client zu erstellen.